Wissenswertes

Wasserhärte

Am 1. Februar 2007 wurde vom Deutschen Bundestag die Neufassung des Wasch- und Reinigungsmittelgesetzes (WRMG) beschlossen, das am 5. Mai 2007 in Kraft getreten ist. Darin wurden u.a. die Härtebereiche an europäische Standards angepasst und die Angabe Millimol Gesamthärte je Liter wird durch die Angabe Millimol Calciumcarbonat je Liter ersetzt. Nach Stellungnahmen des BMU gegenüber der DVGW soll Millimol Calciumcarbonat je Liter unverändert als Millimol Gesamthärte je Liter aufgefasst werden. Die Härtebereiche sind wie folgt definiert:

  • bis 7 Grad dH Härtebereich "weich"
  • bis 14 Grad dH Härtebereich "mittel"
  • bis 21 Grad dH Härtebereich "hart"

Das Wasser der Gemeindewerke Steinhagen hat einen ermittelten Wert von 12,4 und entspricht so dem mittleren Härtegrad.

Wasserqualität

Die Beschaffenheit des Steinhagener Trinkwassers wird regelmäßig von einem unabhängigen Institut geprüft. Die Einhaltung der durch die Trinkwasserverordnung vorgegebenen Anforderungen wird außerdem vom Gesundheitsamt des Kreises Gütersloh überwacht.

  Einheit Trinkwasser-
analysewert*
Grenz- bzw. Richtwert gemäß TVO
Gesamthärte °dH 12,4 -
Leitfähigkeit S/m 524 -
pH-Wert - 7,55 6,5 - 9,5
Temperatur °C 11,2 -
Trübung NTU 0,11 1
UV-Extinktion 25°C m-1 2,1 0,5
Mineralien, Salze, Metalle
Aluminium mg / l < 0,01 0,2
Calcium mg / l 85,4 -
Chlorid mg / l 23 250
Eisen mg / l 0,01 0,2
Hydrogencarbonat mg / l 194 -
Kalium mg / l 1,8 -
Magnesium mg / l 2,6 -
Mangan mg / l < 0,01 0,05
Natrium mg / l 12,2 200
Nitrat mg / l 23 50
Nitrit mg / l < 0,02 0,5
Sulfat mg / l 44 250
Phosphat, ortho mg / l 0,05 -
Bakterien
Koloniezahl bei 22 °C in 1 ml 0 100
Koloniezahl bei 36 °C in 1 ml 0 100
Coliforme Bakterien in 100 ml 0 0
Escherichia Coli in 100 ml 0 0

* Bei den aufgeführten Werten handelt es sich um Durchschnittswerte, die jahreszeitlich geringen Schwankungen unterliegen.